Eigentlich sind wir Geschichtenerzähler. Wir erzählen von Heroen und Prinzessinnen, von Liebe, Macht und geheimen Wünschen. Doch damit die Menschen uns verstehen und uns zuhören, müssen wir vor allem in ihrer Sprache sprechen. Und damit sie nicht langweilen, brauchen auch kleine Geschichten eine Idee, Spannung und Rhythmus. Dazu nutzen wir die richtigen Worte und Bilder, Farben und Gesten. Und schaffen, was wirkt: Information und Emotionen.